Unternehmen

Unternehmen

Die Entwicklung der Messner GmbH

1972Gründung des Handwerkbetriebs Paul Messner, Werkzeug und Vorrichtungsbau in Kirchheim.
  

1981

Inbetriebnahme der ersten CNC Drehmaschine 
  

1983

geht die zweite CNC-Drehmaschine in Betrieb. Das Unternehmen beschäftigt zu diesem Zeitpunkt fünf Mitarbeiter.
  

1985

findet die Umfirmierung zu „Präzisionsmaschinenbau Paul Messner GmbH“ statt, welche für die nächsten Jahrzehnte Bestand hat.
  

1986

wird der Bereich Fräsen ins Unternehmen aufgenommen. Die erste CNC-Fräsmaschine geht in Betrieb. Das Unternehmen erhöht seine Mitarbeiterzahl auf acht.

1990

Umzug in eine größere Fertigungshalle in Ottobrunn bei München mit einem weiteren Ausbau der Fräskapazitäten mit zwei CNC-Maschinen. Die Anzahl der Facharbeiter erhöht sich auf 14 Personen.

1995

Die Produktionsflächen am Standort können weiter ausgebaut werden, was dem Unternehmen die Möglichkeit gibt, weiter zu expandieren. Weitere Maschinen gehen in Betrieb.
  

1999

Der Zeitpunkt der Automatisierung ist gekommen und das Unternehmen investiert in ein horizontales Berarbeitungszentrum mit 6-fach Palettenwechsler und 120 Werkzeugen. 
  

2000

Der langjährige Mitarbeiter Christian Scheippl wird zum Mitgesellschafter und zum Geschäftsführer bestellt. Gleichzeitig steigt Paul Messners Sohn Bernd ins Unternehmen ein.
  

2001

Eröffnung des zweiten Standorts in Ottobrunn/ Riemerling. Hier wird eine Produktionshalle mit knapp 1.000 Quadratmetern Fläche für die Serienfertigung gerüstet. Die Mitarbeiterzahl steigt auf über 20 Angestellte.

2003

Der Serienproduktionsbereich wird weiter ausgebaut. Sieben horizontale Fräszentren leisten zuverlässig ihre Arbeit.
  

2004

Im Dezember erfolgt die Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2000.
  

2007

Die Kapazitäten werden weiter erhöht. Mittlerweile können 100.000 Produktionsstunden im Serienbereich angeboten werden. Zudem überschreitet das Unternehmen die Anzahl von 30 Mitarbeitern.

2008

Bernd Messner wird zum Gesellschafter und vertritt das Unternehmen als Geschäftsführer.
  
2010

Zusammenlegung der beiden Standorte nach Ottobrunn/Riemerling. Ein Neubau für Materiallogistik wird in Betrieb genommen.
  

2013

Das Unternehmen baut seine Kapazitäten im Drehbereich aus und bietet auch hier höchste Produktivität. 43 Mitarbeiter arbeiten zuverlässig in ihren Bereichen.
  

2015

verstirbt Paul Messner, Gründer und Hauptgesellschafter. Das Unternehmen bleibt im Familienbesitz und wird in zweiter Generation fortgeführt.
  

2016

Die „Präzisionsmaschinenbau Paul Messner GmbH“ modernisiert sich und firmiert von nun an als „Messner GmbH“ und zeigt sich mit neuem Logo und Webdesign.